Neues Wohnen im Alter e.V., Köln – Landesbüro innovative Wohnformen.NRW Rheinland
Neues Wohnen im Alter e.V., Köln – Landesbüro innovative Wohnformen.NRW Rheinland

Projekte

Quartiersmanagement in Köln-Chorweiler

Anita Bous und Aurelia Vietzen von Neues Wohnen im Alter

Das war ein gemeinsames Projekt von

„Neues Wohnen im Alter e.V." (Träger des Quartiersmanagements) und dem

Wohnungsunternehmen

„Sahle Wohnen".

 

Gefördert für drei Jahre vom Deutschen Hilfswerk. Projektstart: 15. August 2013

Projektende: 15. August 2016

 

Ziel

Die Quartiersarbeit in Chorweiler zielt darauf, älteren und unterstützungsbedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben und den möglichst langen Verbleib in der eigenen Wohnung und im vertrauten Wohnumfeld zu ermöglichen. Daher ist es eine wesentliche Aufgabe, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den Aufbau oder Weiterentwicklung einer Versorgungssicherheit ermöglichen und gewährleisten.

 

Ausgangslage

Der Stadtteil Chorweiler wird dominiert von Hochhäusern und gilt als ein Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf. Der Anteil der Bevölkerung über 60 Jahre ist im städtischen Vergleich überdurchschnittlich hoch, viele haben einen Migrationshintergrund und ein hoher Anteil bezieht Grundsicherung. Der Stadtteil weist eine gute Infrastruktur auf und bietet vielfältige vernetzte Hilfeangebote unterschiedlicher Anbieter und Akteure vor Ort, besonders für Kinder, Jugendliche und Familien. Mit ihnen sollen nun verstärkt auch die Belange von älteren, hilfe- und pflegebedürftigen sowie behinderten Menschen und deren Angehörigen in den Blick kommen und spezifische vernetzte Angebote und Hilfen auf- bzw. ausgebaut werden.

 

Maßnahmen

Die Bewohner/innen und alle im Viertel vorhandenen Akteure sind von Beginn an in den Prozess einbezogen. Gefragt sind unter anderem bedarfsgerechte haushaltsnahe Dienstleistungen, niederschwellige Hilfen, Hilfen im Haushalt, ambulante Angebote und Pflege. Wichtig ist auch die Gestaltung eines barrierefreien Wohnumfeldes, sowohl innerhalb der Wohnung als auch im direkten Umfeld und Quartier. Soziale Angebote, gegenseitiger Hilfe und selbstorganisierte Projekte werden mit und durch die Bewohner/innen, Betroffenen und Beteiligten geplant und umgesetzt.

 

Das Büro Chorweiler wird weiter geführt von

Heike Awerkiew, Parea-Mitarbeiterin, Florenzer Straße 32

50765 Köln-Chorweiler

Telefon 0221- 379 52 74, Mobil 0160 - 713 07 39

heike.awerkiew@parea.de

Aurelia Vietzen von „Neues Wohnen e.V." erläutert die Ergebnisse der Befragung, Foto: Anita Bous

 

Versorgungssicherheit in Chorweiler

 

Im Rahmen des Kooperations- projektes „Wohnen im Alter mit Versorgungssicherheit“ präsentierten der Verein „Neues Wohnen im Alter e.V.“ und das Wohnungsunter-nehmen Sahle Wohnen am 23.7.2014 die Befragungsergebnisse in Form einer Infoveranstaltung. Im Stadtteil Köln-Chorweiler wurden MieterInnen und BürgerInnen der Generation 55+ zu ihrer aktuellen Wohn- und Lebenssituation befragt, um zu ermitteln, wo es zukünftig Handlungsbedarf geben könnte. 

Die Ergebnisse zeigen, dass besonders die Themen barrierefreies Wohnen, Hilfen im Haushalt und im Alltag sowie professionelle Hilfe durch Pflegedienste für ein selbstbestimmtes Leben wichtig sind. Auch Informationen und Beratungen, zum Beispiel zu den Themen Beantragung von Pflegestufen oder Umbaumaßnahmen spielen eine große Rolle für den Verbleib in den eigenen vier Wänden. Eine wichtige Aufgabe ist es daher, die Rahmenbedingungen weiter zu entwickeln, damit der Verbleib im vertrauten Umfeld für die BewohnerInnen möglich ist.

 

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet hier auf seiner website.

Hier finden Sie uns

Neues Wohnen im Alter e.V.

und

Landesbüro innovative Wohnformen.NRW Rheinland

www.liw-nrw.de

 

Marienplatz 6

50676 Köln

 

Tel. 0221 - 240 70 75

Tel. 0221 - 21 50 86

Fax 0221 - 923 18 87

 

www.nwia.de

Zählung seit Juli 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Neues Wohnen im Alter e.V. 2013-2016