Neues Wohnen im Alter e.V. Köln - Landesbüro für Innovative Wohnformen.NRW Rheinland
Neues Wohnen im Alter e.V. Köln - Landesbüro für Innovative Wohnformen.NRW Rheinland

Bücher Quartiersarbeit

Einführungsvortrag „Ambulante Pflege im Quartier" von Prof. Dr. Reinhold Knopp, Professor für Stadt- und Kultursoziologie an der Fachhochschule Düsseldorf, 2012, Studientag des Facharbeitskreises ambulante Pflege des Paritätischen NRW: Ambulante Pflege im Quartier 

www.wohnen-im-alter-nrw.de/progs/projekt/wia/content/e1871/e1889/e2913/e2916/Knopp_Quartier.pdf

Einführungsvortrag „Altenhilfe stärker quartiersorientiert ausrichten" von Ursula Kremer-Preiß, KDA - Kuratorium Deutsche Altershilfe

2012, Studientag des Facharbeitskreises ambulante Pflege des Paritätischen NRW: Ambulante Pflege im Quartier 

www.wohnen-im-alter-nrw.de/progs/projekt/wia/content/e1871/e1889/e2913/e2917/Kremer-Prei_Quartiersausrichtung.pdf

Impulspapier der Freien Wohlfahrtspflege NRW

2012, ein Impulspapier der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege zum „Gut älter werden in Quartier" - inklusive Quartiersgestaltung

www.wohnen-im-alter-nrw.de/progs/projekt/wia/content/e1871/e1889/e2737/e2743/LAG_Impulspapier-Quartier2012_final_Anlage_TOP3.3.pdf

Wohnatlas – Rahmenbedingungen der Bundesländer zur Gestaltung altersgerechter Wohnmöglichkeiten

© 2014, Kuratorium Deutsche Altershilfe / Wüstenrot Stiftung

ISBN 978-3-933249-90-6

Ziel des Wohnatlas ist es, einen Überblick über die unterschiedlichen Rahmenbedingungen der einzelnen Bundesländer beim „Wohnen im Alter“ zu geben, einen Erfahrungsaustausch über bewährte Wege, aber auch weniger erfolgreiche Initiativen anzuregen und so zur Weiterentwicklung der altersgerechten Wohn- und Versorgungsangebote beizutragen.

www.kda.de/monitor-leben-zu-hause-wohnatlas.html

Bauen für ältere Menschen: Wohnformen - Planung - Gestaltung - Beispiele

2014, von Gudrun Kaiser, Petra Rohe, ISBN 978-3-481-02972-2

Das Buch zeigt anhand von konkreten Lösungen, wie die Einschränkungen älterer, gebrechlicher oder demenzkranker Menschen durch die richtige bauliche Gestaltung kompensiert werden können. Die verschiedenen Wohn- und Betreuungsformen mit ihren Besonderheiten und Anforderungen werden vorgestellt. Praktische Tipps sowie zahlreiche Projektbeispiele von Wohn- und Pflegeheimen, Mehrgenerationenhäusern, integrativen Projekten etc. helfen bei der Realisierung eigener Projekte.
 

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (2010): Selbstbestimmung und soziale Teilhabe vor Ort sichern! Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Gestaltung einer wohnortnahen Pflegeinfrastruktur. www.deutscher-verein.de

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (2011): Altenarbeit im Gemeinwesen. Demografisch geboten – politisch notwendig – verlässlich finanziert. Stuttgart: Diakonisches Werk.

Dörner, Klaus (2010): Leben und sterben, wo ich hingehöre.

Dritter Sozialraum und neues Hilfesystem. 5. Aufl. Paranus Verlag Neumünster

Marzluff, Silke; Kamphausen, Alice; Klie, Thomas; Riesterer, Jella; Schmitt, Niki (2011): Kommune gemeinsam gestalten. Handlungsansätze zur Beteiligung Älterer vor Ort. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.

Kuratorium Deutsche Altershilfe (2011). Quartiersentwicklung – Ziele, Verantwortlichkeiten und politischer Handlungsbedarf. Köln: KDA

Netzwerk Song - Soziales Neu gestalten (2012). Tagungsdokumentation „Nur gemeinsam sind wir stark" Online verfügbar unter www.netzwerk-song.de/fileadmin/user_upload/SONG_Tagungsdokumentation.pdf

Katharina Pucher: Versorgungssicherheit im eigenen häuslichen Umfeld. Untersuchung und Handlungsempfehlungen zur Vernetzung und Bündelung der Akteure im Bereich der Altenhilfe in benachteiligten Stadtteilen (2012). Unveröffentlichte Masterthesis, FH Köln.

Neues Wohnen im Alter e.V.

Rufen Sie einfach an unter

0221 - 240 70 75

oder 0221 - 21 50 86 (AB)


Fax 0221 - 923 18 87

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NWiA e.V. 2017