Neues Wohnen im Alter e.V. Köln
Neues Wohnen im Alter e.V. Köln 

Veranstaltungstermine

27. 2. 2018, 19 Uhr, Von Berlin lernen - neue Wohnprojekte als Vorbild für Köln.

Wie macht man Wohnprojekte mit Esprit, Ambition, Professionalität und gesellschaftlichem Mehrwert - vor allem auch für Otto-NormalverdienerIn und Personen mit Migrationshintergrund? Das Netzwerk „gemeinschaftliches Bauen und Wohnen“ im hdak ließ sich dazu jüngst auf einer Exkursion nach Berlin inspirieren und präsentiert an diesem Abend seine Eindrücke und Schlussfolgerungen für Köln. Besucht wurden überwiegend Genossenschaften, kleinere, aber auch sehr große Projekte (mit über 400 Wohnungen) wie der vielbeachtete Möckernkiez, ein Wohnprojet am Ostseeplatz, im Spreefeld mit spannenden Cluster-Wohnungen und das „Aus dem Kiez für den Kiez“ Projekt Friesenstraße.

Moderation: Almut Skriver und Dr. Ralf Brand, hdak Vorstand, Würfel im

Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln, Veranstalter: Haus der Architektur Köln, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

1.3.2018, 19-21 Uhr, Wohnprojekte-Stammtisch

In lockerem Rahmen können hier Interessierte Ideen, Informationen und Erfahrungen über Wohnprojekte ausgetauschen. Vielleicht ergibt es sich auch, dass man hier Menschen für die Realisierung eines gemeinsamen Wohnprojektes kennenlernt.

Haus der Architektur Köln, Veranstalter: Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen, ein Projekt des hdak, Weißer Würfel im Josef-Haubrich-Hof an der Stadtbibliotek, 50676 Köln, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

10.3.2018, 11- 17 Uhr, 5. Kölner Wohnprojektetag: Mischen possible!

Mit gemeinschaftlichem Bauen und Wohnen die Stadtgesellschaft verändern. Das Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen im Haus der Architektur Köln (hdak) bringt seit 9 Jahren Baugruppeninteressierte, Wohnprojekte- und Genossenschaftsgründer sowie alle dem gemeinschaftlichen Leben zugeneigten Menschen zusammen, um diesem Thema mehr Schub zu verleihen. Es stellen sich verschiedene Wohnprojekte, die bereits gemeinsam wohnen oder dies planen und noch Mitglieder suchen, mit Infoständen vor. Auch Fachleute, die Unterstützung für Wohnprojekte anbieten, werden vertreten sein. Ein Begleitprogramm vertieft die Themen und bereichert sie durch Ideen von dort wo schon größere und andere Dinge möglich wurden.

„Mischen possible“ – ist das Motto des diesjährigen Begleitprogramms. Ziel soll sein, die Chancen zu erkennen, die gemeinschaftliches Bauen und Wohnen ermöglicht, wenn eine gute Mischung geplant und verwirklicht wird. Eine Mischung in der Typologie der Bauformen, von Wohnen, Arbeiten und Gewerbe, von frei finanzierten, öffentlich geförderten Mietwohnungen und Eigentum, altersgemischt und für alle Lebensformen.

Wir haben dazu im Begleitprogramm ab 12:15 Uhr im VHS-Studienhaus (direkt nebenan) Vor-Denker und Vor-Macher aus Berlin, München und Tübingen eingeladen, uns neue Impulse für Köln zu geben!

Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln, ÖPNV: Neumarkt, Veranstalter: Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen im Haus der Architektur Köln in Zusammenarbeit mit der VHS Köln, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

wpt2018programmflyer_xs.pdf
PDF-Dokument [331.8 KB]

Neues Wohnen im Alter e.V.

Rufen Sie einfach an unter

0221 - 240 70 75

oder 0221 - 21 50 86 (AB)


Fax 0221 - 923 18 87

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NWiA e.V. 2017